Jannik musste etwas erlebt haben. Zumindest verrieten seine leuchtenden Kinderaugen dies. Er hatte am Kinderangeln von Kalles Angelshop teilgenommen und wurde im Anschluss daran von seinen Eltern in Empfang genommen. Die Worte sprudelten nur so aus ihm hinaus und er wollte über das Geschehene berichten.

„Also Mama zuerst habe ich eine voll große Angel bekommen, und dann haben wir das Auswerfen geübt, nach einer Weile kam ich ganz weit raus. Kai hat mir das gezeigt, man muss nämlich genau im richtigen Moment die Schnur loslassen, weißt du? Dann haben wir gelernt wie man Wattwürmer auf die Haken zieht, die haben Jod in sich. Schau mal meine Finger sind ganz gelb! Ach ja und jetzt kann ich auch Vorfächer knoten. Außerdem haben wir noch ein Vorfach mit Blei geschenkt bekommen und ein Knicklicht. Schade, dass das Angeln schon vorbei ist. War total spannend und ich habe richtig viel gelernt. Angeln ist voll cool!“

„Ach ja Mama. Weißt du wie man Butt brät, ich habe einen gefangen und den wollen wir jetzt essen“, fügt der Junge mit einem breiten Grinsen hinzu.   -.-

Janniks Geschichte steht exemplarisch für all die vielen Kinder, die dieses Jahr wieder beim Kinderangeln von Kalles Angelshop teilgenommen haben. Seit 7 Jahren können angelinteressierte Kinder von Kai eine praktische und theoretische Einführung in die Brandungsangelei bekommen. Mit hochwertigem Shimanogerät lernen die Sprösslinge am Strand von Pelzerhaken, was es mit der Brandungsangelei auf sich hat. Zu Beginn der Veranstaltung bekommt jedes Kind eine passende Rute zugeteilt. Einen Moment später wird schon das Auswerfen geübt. So schlagen die Brandungsbleie anfangs nicht selten 5m vor den Füßen der Jugendlichen ein. Doch die Enttäuschung in den Kindergesichtern hellt sich schnell wieder auf, schließlich erklärt Kai dem Angelschüler noch ein paar Tricks und Kniffe und schon klappt es. „War das mein Blei? Da ganz hinten?…“

Im Anschluss werden die Brandungsvorfächer mit Wattwürmern bestückt, und was anfänglich etwas Überwindung fordert, wird später zur Routine. Sind die Ruten erstmal ausgelegt, geht es fleißig ans Vorfachbinden. Denn die Kinder sollen auch lernen mit welchen Methoden, Vorfächern und Knoten sie fischen. Natürlich wird einerseits Kais Erklärungen gefolgt, doch andererseits sieht man schnell, dass die Sprösslinge immer ihr Knicklicht im Auge haben, was an der Spitze ihrer Rute fixiert ist. „Wenn das Knicklicht zuckt, dann muss man schnell zur Angel gehen und anschlagen“, meint Kai. „Dann hat ein Fisch…“

Doch so weit kommt er nicht, denn zwei Jungen rennen zu ihren Angeln. Ein Butt hat gebissen und wird schnell eingeholt. Aufregung unter den Junganglern macht sich breit. Der Butt ist an Land, er hat den Haken fest im Maulwinkel sitzen.

„Ist der groß genug, Kai…?“, fragt eines der Kinder. Kai antwortet, dass der Fisch noch untermaßig sei und dass man ihn behutsam zurücksetzen sollte. „Aber das zählt doch trotzdem als ´gefangen´ oder?“, wundert sich der Fänger.

„Na klar!“ meint Kai und macht sich wieder an das Erklären von Angeltechniken, Vorfächern,  Fischarten…    

„Petri Heil“ Angelkurs für Kinder und Jugendliche in Neustadt in Holstein

Mit Kai Rohde

Mittwoch 04. Juli 2012           Beginn 20.00 Uhr

Mittwoch 11. Juli 2012           Beginn 20.00 Uhr

Mittwoch 18. Juli 2012           Beginn 20.00 Uhr

Mittwoch 25. Juli 2012           Beginn 20.00 Uhr

Mittwoch 01. August 2012     Beginn 20.00 Uhr

Mittwoch 08. August 2012    Beginn 19.00 Uhr

Mittwoch 15. August 2012    Beginn 19.00 Uhr

Mittwoch 22. August 2012    Beginn 19.00 Uhr

Mittwoch 29. August 2012    Beginn 19.00 Uhr

Teilnehmerzahl begrenzt! Wir bitten um Anmeldung im Laden.

Teilnehmergebühr pro Abend: 18;00€

inkl. Angelgerät / Köder

Hier können Sie die Termine Ausdrucken:Termine 2012 Kinderbrandungsangeln mit Text 1

 

<< zurück zur Übersicht